Fakten und Argumente gegen die Bebauung des Rohrer Wegs
 

Original Beschlussvorlage für die Gemeinderäte des Technischen Ausschusses (Word Dokument 219 kb)
 
 
Zurück zu Fakten
 

 Zurück zu Fakten
 

  • Wohnungsmangel
    Natürlich herrscht in Stuttgart zur Zeit noch ein gewisser Wohnungsmangel, aber die Bevölkerung  wird weiter abnehmen und schon in ca. 10 Jahren wieder den Stand von 1952 erreichen. Diese  Zahlen wurden erst vor wenigen Wochen vom Statistischen Landesamt veröffentlicht. Die Abnahme ist nicht mit dem Wegzug der Bevölkerung aus Stuttgart zu erklären, da den Nachbargemeinden  Böblingen, Ludwigsburg, Esslingen und Göppingen ebenfalls eine deutliche Abnahme der Einwohnerzahlen prognostiziert wird. Ursache sind vielmehr generell weiter abnehmende  Kinderzahlen sowie die demographische Bevölkerungsentwicklung.
    Pressespiegel: Prognose: Weniger Einwohner in Stuttgart
     
  • Ausserdem könnten nach Aussage von OB Dr. Schuster in Stuttgart alleine auf Baulücken von privaten Grundstücksbesitzern 5000 (!) Wohnungen geschaffen werden.
    LINK zum Online Chat mit Schuster
     

Zurück zu Fakten

  • Bevölkerungsentwicklung
    Das Statistische Landesamt hat für die Stadt Stuttgart einen weiteren Rückgang der Einwohnerzahlen  vorhergesagt. Nach Aussagen des Amtes soll in den kommenden Jahren die Einwohnerzahl auf den Stand von 1954 sinken. Damit sinkt natürlich auch der Bedarf an Wohnraum.
    Zu: Bevölkerungsentwicklung
     

Zurück zu Fakten
 

  • Bodenversiegelung
    Auch der Naturschutzbeauftragte der Stadt Stuttgart, Dr. Thomas Waldenspuhl, warnt vor einer  weiteren Bodenversiegelung. Wenn die Versiegelung wie bisher weiter voranschreitet, sind nach seinen Berechnungen schon in einigen Jahrzehnten alle Stuttgarter Grünflächen überbaut! Es ist  nicht nur seine Meinung, dass mit weiterem Flächenverbrauch die Lebensqualität sinkt und sich damit ein wichtiger Standortfaktor verschlechtert.
    Pressespiegel: Naturschutzbeauftragte
     

 Zurück zu Fakten

  • Landwirtschaft
    Auf Möhringer Gemarkung befinden sich glücklicherweise noch einige landschaftliche Betriebe, die  sich wegen ihrer frischen Produkte unter der Bevölkerung einer großen Beliebtheit erfreuen. Die Existenz dieser Landwirte wird durch die fortschreitende Zersiedlung mehr und mehr in Frage gestellt.
    Auch hier schert sich die Mehrheit im Gemeinderat wenig um die erst vor wenigen Jahren vom ihm selbst verabschiedeten Beschlüsse. Zitat aus dem Flächennutzungsplan (FNP) 2010 vom 1.7.1999: “Zu  den Grundsätzen ... des FNP gehört ... [der] weitgehende Verzicht auf die Ausweisung von Neubauflächen zu Lasten der Landwirtschaft...“
     

 Zurück zu Fakten

  • Klimaschutz
    Die Abteilung Stadtklimatologie im Amt für Umwelt warnt vor einer Bebauung am Rohrer Weg. Die  weltweit angesehenen Wissenschaftler warnen vor diesem " ... nicht kompensierbaren Eingriff in die Frischluftentstehungsflächen ...". Die Folge wären die Verschlechterung der Luftqualität in Stuttgarts  Innenstadt verbunden mit einer weiteren Aufheizung der Innenstadt.
    Die Stadt und ihr Gemeinderat blamieren sich weltweit, wenn Sie die Argumente ihrer Stadtklimatologen ignorieren.
    Zum Klimaschutz
    Original Beschlussvorlage für die Gemeinderäte des Technischen Ausschusses (Word Dokument 219 kb)
     



Unser Faltblatt mit den wichtigsten Informationen als Word Dokument (137 kb):
Faltblatt

    Es gibt nicht ein einziges vernünftiges Argument, das für eine Bebauung der Streuobstwiesen spricht!

    Die Bebauung auf dem Gebiet der Streuobstwiesen hätte weitreichende negative  Auswirkungen auf Mensch und Natur. Vorgeschlagene Ausgleichsmaßnahmen, wie beispielsweise die Dachbegrünung der neuen Gebäude erscheinen lächerlich.

    Für unsere Möhringer Streuobstwiesen kann kein Ausgleich geschaffen werden, aus diesem Grunde darf das Gebiet der Streuobstwiesen auf keinen Fall bebaut werden!

Zurück zu Fakten

Zurück zur Homepage
 


Ich möchte auch Mitglied der
Schutzgemeinschaft Rohrer Weg e.V. werden
Verein 
 

Zum Seitenanfang